Kapellmeister

1. Wenn mer trotz grosser Akündigung es Johr spöter sini Erkenntnis glich wieder als Kapellmeister chan schriebe, isch irgendöppis nöd ganz richtig gloffe. Jänu, Spass machts au das Johr wieder.

2. Wenn mer bim Charlotta fast verhuddlet, seits relativ viel über d'Qualität vom erste Uftritt us.

3. Erstundlicherwiis häts trotz Punkt 2 en huufe lüt gha, wo gfunde händ das es mega geil tönt hät.

4. Wenn noch em Uftritt lüüt vonere andere Gugge zu dir chömmed und säged, das mega fest händ müesse lache, wos gseh händ das ich vorne ane stoh, chammer stolz sii uf die neu chopfbedeckig.

5. Apropro Chopfbedeckig: Ich han am Bruno im Depot grad no dä Service gmacht. Ihr glaubets nöd, won i han wölle s'WC putze isch no eine dine ghocket! Isch dä cheib bi dä Heifahrt doch tatsächlich eifach uf em WC igschlofe!

6. Notiz a mich: Wenn dä Hinti seit, er goht a d'Bar und loht sich um, denn meint ers au so.

7. Wenn dä Mäci sin Abgang us em Car gross mit "machts gut ihr Trottel!" akündet, d'Cartür aber scho wieder zu und dä Car losgfahre isch, chasch dir es schmunzle nöd verkneife.

8. Wennd ufeme Uftritts-Video genau denn en huere saich spielsch, wennd mit Grossufnahm gfilmet wirsch, denn liidet s'Image scho es bitzli drunder.

9. Wenn ä Frau dä frei Platz vom Bermuda-Viereck will überneh, sie uf dä heifahrt aber mit dä andere zwei (Zitat: "Grooooosse Fasnächtler") am schlofe isch, denn frogsch dich scho, wo die guete alte ziite ane sind. Do isch jo sogar imene Seniorebus noch Ischia no meh Party.

10. Am Rocco Siffredi sis Pfiiffeli isch exakt 23cm lang.

 

Und do no en Spezial-Zuesatz für dä Cöni:

Hamburger, Bier!


Montag, 04. Februar 2019
Adi

Noch em harzige Start am Fritig und em tolle Obig am Samstig, sind mer doch glatt no es paar Sache igfalle wo ich do gern wör loswerde.

  1. Zwei Stunde Car fahre vor em erste Uftritt i de Saison isch für de Alkoholpegel nöd sehr förderlich.
  2. Z Dagmersellen chostet zäh Flying Hirsch immer no e halbs Partynötli.
  3. Die Idee mit de alte Militärchacheli vo dere Gugge isch super, aber bim Ofesprung schlots der de cheib zimli um de Grind ume.
  4. Wenn der noch em Uftritt främdi Lüt säged, dass mer en geile Uftritt gha heged, denn isch dä glich nöd so schlecht gsi wie mer gmeint hät.
  5. Wenn mer vo Afang a wüsst, dass de Mäh SKY hät, müest mer di erst Halbzit vo Dortmund nöd uf em chline Handydisplay luege.
  6. Igangstüre i Drü Eidgenosse ine, isch glich nöd so breit gsi wie i denkt han.
  7. Geile Uftritt gsi im Schnäggeloch, genau eso chas witer go.
  8. Häppy Börsdey Fratello!!!
  9. Wenn z Nacht am zwei innere Bar ine eine treffsch, wo bis am Mittag am Zwölfi hät müese büeze, chas guet si, dass dä vom Barhocker aber gheit.
  10. Wenn mer am Sunntig im Hotel de absprung verpasst, mues mer hald s Auto nomol e Nacht länger stoh lo.

Bis am Zischtig a de Prob, oder denn am Fritig in alter Frische.


Montag, 04. Februar 2019
Cöni

Minni 10 Erkenntnis vom erste Wuchenend ohni Gugge.

1. Mentig Morge – fit!

2. En Blick is Portmone: voll!

3. Me denkt glich no bitz meh ad Gugge wie denkt.

4. Isch immer schön, wemmor Nochrichte, Bildli, Filmli oder was au immer überchunnt.

5. D’Ramona hanni am Sunntig Morge amel schönnor i Erinnerig gha.

6. Bi immer wieder froh, wenn mir de Mäh uf de Posuune schwierigi Passage vorspielt.

7. De Küehlschrank isch im Gegesatz zu mir im Fasnachtsmodus – sprich leer.

8. Wennt Fajitas machsch und nurno Zwieble und Paprika häsch, denn ninntsch eifach meh vo dem bis passt. Das vertreit de Mage scho.

9. 19 Saisons Städtli-Schränzer – eimohl kotzet. S’erst Wuchenend ohni – eimohl kotzet.

10. Lustig wärs halt scho.


Montag, 04. Februar 2019
Monster NessajaMon

Hallo erst mal....... ich wusste nicht ob ihr das schon wüsstet, aber Brieftauben haben zu wenig Fleisch am Gerippe, deshalb würde ich viel lieber an den grossen Vampiren knabbern, die als bald ihre Runden drehen in der Halle der Kälber. Leider ist es  dieses Jahr verboten,  da kein einziger dieser musizierenden Vampire fehlen darf! Ich werde mich dieses jahr besonders auf das Hennen verspeisen freuen am Tage nach der grossen entlüftung unserer Kostüme der  düsteren  Höhlen und den neuen Klängen die mir in diesem Jahr besonders gut gefallen. Es ist nur zu hoffen, dass sich auch alle Schläger und Bläser gestärkt haben im heissen Sommer. Es blutet immer noch unser Herz, dass soo viele Freunde uns verlassen haben in die Welt des Alltags mit grossen Aufgaben! Deshalb freue ich mich auf das baldige Treffen der fehlenden Sippe. 

Monster Nessaja ( Original) 

 


Samstag, 02. Februar 2019
derMANN

Mein Bruder! Als erstes möchte ich dich beruhigen. Das Monster Nessaja frisst keine Brieftauben, alle Flattervögel haben den Weg zu mir in den Wald gefunden. Ich las deine Briefe mit Freude und habe dir auch immer eine Antwort verfasst. Aber in der ganzen Aufregung, dir alle Abenteuer, welche mir in dieser Zeit wiederfahren sind, aufzuschreiben, habe ich immer wieder das Glas mit zerdrücktem Knoblauch und saurem Rahm umgekippt, so dass ich wieder und wieder von vorne beginnen musste. Diese kleinen weissen Knollen passen übrigens perfekt zu knusprig gebratenen Flugratten. Dies erklärt eventuell auch das Verschwinden meiner Briefe auf dem Weg zu dir. Eichelnager sind zwar ebenso knusprig, haben aber wohl einen schlechteren Orientierungssinn und sind somit keine geeigneten Briefboten.

Die letzten Tage brachten mich wahrlich an den Rande des Nervenzusammenbruchs! Lauter hysterische Frauen irrten im Wald umher. Ob es wohl einen Zusammenhang mit den seltsamen Dingen zu tun hat, welche in der Gruft zu SteigLi passieren? Oder ob es daran liegt, dass eine Schenke nach der anderen kein Bier mehr im Keller hat? Gibt es sie also wirklich, diese Vambiere? Man hört so viel, doch gesehen hat sie noch Niemand! Selbst in einer der letzten Nächte, als ein Sklave mit einer Feuerspritze laut schreiend und in Windeseile durch den Wald rannte, war nicht viel mehr zu erfahren. Als mich der Sklave sah, warf er mir ein Dokument zu und schrie mir hastig etwas entgegen. Einzig die Wörter „Pflock – Knoblauch – Ziegelbild“ verstand ich. Wehe ihm, mir nochmals unter die Augen zu kommen! Mich Pflock zu nennen wegen dem bisschen Knoblauch zum Federvieh! Und was meinte er mit Ziegelbild? Ich habe doch ein Strohdach und Holzwände. Na, der soll mir nochmals über den Weg laufen! Es sei ihm geraten, sich vorher zu sättigen. Ein langer Flug sei ihm gewiss!

Als sich meine Nerven wieder beruhigten und ich das Dokument in die Hände nahm, erkannte ich, dass dieses wohl direkt aus der Gruft zu stammen schien und detaillierte Informationen über die nächsten Anlässe der Vambiere beinhaltet. Es gibt sie also wirklich! Höchst interessant zu lesen! Ebenso die Bilder darin, kann es sein, dass diese Vambiere fliegen können. Ich frage mich, wie sie wohl mit Knoblauch schmecken?

Dem muss ich nachgehen. Eine Reise nach SteigLi ist wohl unausweichlich und absolut von Nöten. Ich hoffe man sieht sich, mein lieber Bruder. Mein Bart ist ist grau und das Gewand alt, aber du erkennst mich an der roten Zipfelmütze.


Mittwoch, 30. Januar 2019
 
Powered by Phoca Guestbook

Eingabeformular